Fraktionsstatement zur Marktplatzumgestaltung

 

Die Fraktion Die Grünen begrüßt ausdrücklich die meisten im Verwaltungsvorschlag enthaltenen konstruktiven Ideen zur Modernisierung der beiden Marktplätze und der umgebenden Straßen, denn das Zentrum Schwertes ist nicht mehr zeitgemäß. Auf dem großen Markt Barrierefreiheit herzustellen durch Nivellierung der Platzfläche und einen Lift zur Tiefgarage einzurichten wird auch Menschen mit handicap – oder einfach mit Kinderwagen! – die Nutzung ermöglichen: dies ist längst überfällig. Durch Rückbau des unansehnlichen Trümmerschutzes und Einrichtung von Spielmöglichkeiten den kleinen Markt aus der Schmuddelecke zu holen: ebenfalls längst überfällig. Das Abstellen von Fahrrädern zu ermöglichen und die Bürgersteige der Hagener und der Brückstraße abzuflachen ist zweifellos positiv.

Aber den Plänen der Verwaltung können wir so nicht zustimmen, denn der Markt und die umgebenden Straßen sind nicht nur das Zentrum, hier ist das Herzstück unserer Stadt! Seine Neugestaltung muss nicht nur gut sein, sie muss der große Wurf sein, den Anforderungen der heutigen Zeit und denen der näheren Zukunft genügen. Zeitgemäß aufgestellt wären Hagener- und Brückstraße selbstverständlich nur mit gleichberechtigtem Mischverkehr oder als Fahrradzone ausgewiesen. Zeitgemäß und notwendig ist es, sämtliche Bäume als unverzichtbar für das innerstädtische Klima und als Schattenspender zu erhalten. Insofern gilt es nachzuarbeiten. Schließlich den Zeitpunkt für einen Baubeginn ins letzte Jahresquartal zu terminieren und den anliegenden Gewerbetreibenden dadurch das Weihnachtsgeschäft einzuschränken, ist nicht sinnvoll, schon gar nicht nach den Corona – bedingten Jahreseinbußen.

Das Herzstück Schwertes soll für uns EinwohnerInnen und durch unsere Steuergelder maßgeblich umgestaltet werden, dies darf keinesfalls ohne eine der Sache angemessene Bürger*Innenbeteiligung erfolgen. Angemessen heißt: Jetzt umgehend und wegen der Pandemie digital, sobald möglich auch in klassischer Form. Das muss uns unsere „gute Stube“ wert sein.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel