Maskenaktion erfolgreich beendet – Schwerter Grüne haben 700 Masken verteilt

In den letzten Wochen haben die Grünen in Schwerte etwa 700 Stoffmasken in Eigenarbeit genäht und mit GRETEL, dem Grünen Elektro-Lastenfahrrad, kostenlos an Pflegedienste und Privathaushalte verteilt. Nachdem auch mit Inkrafttreten der Maskenpflicht in NRW in Schwerte aktuell kein akuter Engpass droht, wird die Aktion nun beendet.

„Einige Schwerter Unternehmer*innen nähen gegen den Ruin“, so Maximilian Ziel, Sprecher der Schwerter Grünen, der die Aktion mit betreut hat. „Da wollen wir, wenn keine akute Not herrscht, keine Konkurrenz sein.“ „Deswegen bitten wir darum, in Zukunft die Masken bei den Schwerter Händler*innen zu holen und ihnen damit durch die Krise zu helfen“, ergänzt Sprecherin Monika Rosenthal, die selbst mehrere Hundert selbstgenährte Masken beigesteuert hat.

Auch Maskennäherin Anja Reinert ist stolz auf das Erreichte: „Wir haben genäht, bis die Maschine kaputt war. Dann haben wir sie repariert und weitergemacht.“ Michael Rotthowe, der die Masken „rumgegretelt“, also ausgeliefert hat, konnte sogar als gebürtiger Schwerter seine Ortskenntnis noch deutlich erweitern. „Nach ein paar Wochen Maskenliefern kenne ich jetzt Ecken, die mir vorher gänzlich unbekannt waren. Und sehr viele Briefkastenmodelle!“ Schließlich wurden die Masken kontaktlos ausgeliefert und eine Bezahlung war auch nicht notwendig. Nur manchmal, da gab es eine Tafel Schokolade oder ein paar Äpfel als Dankeschön – natürlich aus der Entfernung geworfen.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel